Home

SWB 6.81 - Provisionsabrechnung nach OP- Kontrolle

Provisionsabrechnung nach OP-Kontrolle

LDS Zusatzprogramm 6.81
-----------------------

Das Programm prüft bei der Provisionsabrechnung, ob für die
jeweilige Rechnung noch ein offener Posten vorhanden ist.
Trifft dies zu, so wird für diese Rechnung keine Provision
gewährt.

Achtung!
Dies gilt auch für Überzahlung! Eine Rechnung wird nur dann
provisioniert, wenn der Rechnungsbetrag genau ausgeglichen
ist; überzahlte Rechnungen werden nicht provisioniert!

Nach dem Druck der Provisionsabrechnung werden durch das
geänderte Programm nur die provisionierten Rechnungssätze
in der Datei Vertreterprovisionen gelöscht.

Für Stornorechnungen und Gutschriften auf Rechnungen wird
beim Statistiklauf die Stornoreferenz zur Findung des OP's
mit übergeben.


Abweichende Rechnungsempfänger
------------------------------
Bei Rechnungen mit abw. Rechnungsempfänger werden sowohl die
OP's des Auftraggebers als auch die des Rechnungsempfängers
(des Kundenstammsatzes) geprüft und gegebenenfalls provisioniert.

Achtung!!
Wenn im Auftrag der Rechnungsempfänger geändert wird,
kann der Op nicht eindeutig ermittelt werden, da auch in
diesem Fall die Kundennummer des Rechnungsempfängers aus
dem Kundenstamm geprüft wird. Somit wird in diesem Fall die
Rechnung nicht provisioniert.
Bei Eisatz dieses LDS-Moduls ist somit die Änderung des
Rechnungsempfängers in der Auftragserfassung nicht zulässig.


Sonstiges
---------
Dieses Zusatzprogramm kann NICHT zusammen mit dem SAGE-Zusatzpaket
"Erweiterte Vertreterabrechnung" eingesetzt werden.


Wichtiger Hinweis zum Jahresabschluß
====================================
Beim Jahresabschluß werden die "Umsätze pro Vertreter und Vorgang" nicht
gelöscht, da in dieser Datei die Vertreterprovisionen gespeichert sind,
die evtl. zum Teil noch nicht abgerechnet sind.