Home

SWB 1.03 - Erweiterung DATEV Übergabe - Auftragsbearbeitung


Erweiterung DATEV Übergabe (OBE)

LDS Zusatzprogramm 1.03
-----------------------

Im Kundenstamm PA1110 wird ein zusätzliches Eingabefeld zur Verfügung
gestellt. In dieses Feld kann eine abweichende Debitorennummer für den
DATEV Export eingegeben werden. Diese kann nur aus Ziffern bestehen und
darf nur in einem einzigen Kunden hinterlegt sein.
Dies wird mit Hilfe einer Zuordnungsdatei (A10110DT) geprüft.
Jede DATEV Nummer darf also nur einmal vorkommen.

Bei der Übergabe der Fakrurierdaten an Datev wird dann statt der Classic
Line Kundennummer, die im Kundenstamm hinterlegte DATEV Nummer genutzt.

Mit Aufruf des Programms PA1110 mit Steuerzeichen 07000 wird die Datei
A10110DT gelöscht und aus der Datei A10110L8 neu aufgebaut.

Die DatevKundennummer wird in der Datei A10110L8 am Offset 11 mit der
Länge 5 abgelegt.

Bei neuen Kunden wird das Feld "Datevnummer" im Kundenstamm mit 00000
vorbelegt und nicht mehr automatisch angesprungen.


Vergabe der Datev-Nr. beim Druck des RA-Buchs
---------------------------------------------
Beim Druck des RA-Buchs wird bei Kunden ohne Datevnummer die Datevnummer
folgendermaßen neu vergeben:
· Bei Kunden von 10000 bis 69999 wird die Kundennummer als Datevnummer
verwendet, sofern diese frei ist.
· In allen anderen Fällen wird automatisch die erste freie Datevnummer
zwischen 10000 und 69999 vergeben. Hierbei werden jedoch nur Nummern
vergeben, unter denen noch kein Kunde angelegt ist.


Bei der Übergabe des RA/RE -Buches an die DATEV wird die Kostenstelle aus
dem Vorgangskopf im Feld Kost 1 und die Kostenträger aus dem Vorgangskopf
im Feld Kost 2 an die DATEV übergeben.


Um dies zu realisieren wurde die Datev Zwischendatei (0DATEVFA) angepasst.
Die Tabellenbeschreibung wurde geändert.