Home

SWB 2.21 - Sonderpreisaktualisierung ohne Abfrage


Sonderpreisaktualisierung ohne Abfrage

LDS Zusatzprogramm 2.21
-----------------------

Beim Bearbeiten von Vorgangspositionen in der ABF werden
normalerweise vorhandene Kunden-Artikel-Sonderpreise/Rabatte
nach Rückfrage aktualisiert.

Neue Kunden-Artikel-Sonderkonditionen werden hierbei nicht
angelegt.

Die Rückfrage wird durch SWB 2.21 unterbunden; die Aktualisierung
erfolgt automatisch. Null-Preise und Null-Rabatte werden hierbei,
wie im KHK-Standard, NICHT gespeichert!

Der Kundensonderpreis wird auch bei Vorgängen in Fremdwährung (und
Währungen abweichend von der Sonderpreiswährung des Kunden)
gespeichert.

ACHTUNG:
Bei Vorgängen in einer anderen Währung als der Sonderpreiswährung
des Kunden können Rundungsdifferenzen zwischen dem eingegebenen
Preis und dem gespeicherten Sonderpreis entstehen! Dies kann nicht
vermieden werden.

Beispiel:
Vorgangswährung : DM
Sonderpreiswährung : EUR
Eingegebener Preis : 95,00 DM

gespeicherter Sonderpreis: 48,57 EUR

Bei Eingabe des gleichen Artikels wird der Preis 94,99 DM gezogen!


Diese Funktion ist in folgenden Bereichen aktiv:
- Aufträge und Folgevorgänge
- Mehrfachvorgänge
- Dezentrale Auftragsbearbeitung
- Angebote, Kostenvoranschläge (auch im Telefonverkauf)
- Dezentrale Angebotserfassung (LDS-Zusatzprogramm 8.81,
sofern dieses installiert ist)


Wenn neben der Aktualisierung von bestehenden Sonderkonditionen
auch die Anlage von neuen Sonderkonditionen erfolgen soll, dann
verwenden Sie unser Modul 2.23 "Speichern von Sonderkonditionen
(nicht nur Aktualisierung)"; die beiden Module können auch
miteinander kombiniert werden.

Durch den Einsatz des Moduls SWB 2.22 "Vorgangserfassung ohne
Sonderpreisaktualisierung/-speicherung" kann die Speicherung
komplett deaktiviert werden; dies deaktiviert sowohl SWB 2.21
als auch SWB 2.23.

In den SAGE-Rahmenaufträgen steht die Funktion dieses LDS-Zusatzprogramms
nicht zur Verfügung.