Home

SWB 2.23 - Speichern von Sonderkonditionen nicht nur Aktualisierung

Speichern von Sonderkonditionen (nicht nur Aktualisierung)

LDS Zusatzprogramm 2.23
-----------------------

Beim Bearbeiten von Auftrags- und Angebotspositionen werden
normalerweise vorhandene Kunden-Artikel-Sonderpreise/Rabatte
nach Rückfrage aktualisiert, jedoch werden keine neuen Sonder-
konditionen angelegt.

Durch das Modul 2.23 werden bei Änderung des E-Preises oder
Rabattes Kunden-Artikel-Sonderkonditionen gespeichert, unabhängig
davon ob vorher entsprechende Sonderkonditionen bestanden oder
nicht. Insbesondere werden ggf. auch Null-Preise und Null-Rabatte
gespeichert!

Der Kundensonderpreis wird auch bei Vorgängen in Fremdwährung (und
Währungen abweichend von der Sonderpreiswährung des Kunden)
gespeichert.

ACHTUNG:
Bei Vorgängen in einer anderen Währung als der Sonderpreiswährung
des Kunden können Rundungsdifferenzen zwischen dem eingegebenen
Preis und dem gespeicherten Sonderpreis entstehen! Dies kann nicht
vermieden werden.

Beispiel:
Vorgangswährung : DM
Sonderpreiswährung : EUR
Eingegebener Preis : 95,00 DM

gespeicherter Sonderpreis: 48,57 EUR

Bei Eingabe des gleichen Artikels wird der Preis 94,99 DM gezogen!



Diese Funktion ist in folgenden Bereichen aktiv:
- Aufträge und Folgevorgänge
- Mehrfachvorgänge
- Dezentrale Auftragsbearbeitung
- Angebote, Kostenvoranschläge (auch im Telefonverkauf)
- Dezentrale Angebotserfassung (LDS-Zusatzprogramm 8.81,
sofern dieses installiert ist)


Wenn eine Aktualisierung der Sonderkonditionen ohne Abfrage
erfolgen soll verwenden Sie unser Modul 2.21 "Sonderpreis-
aktualisierung ohne Abfrage". Die beiden Module 2.21 und 2.23
können auch miteinander kombiniert werden.


Durch den Einsatz des Moduls SWB 2.22 "Vorgangserfassung ohne
Sonderpreisaktualisierung/-speicherung" kann die Speicherung
komplett deaktiviert werden; dies deaktiviert sowohl SWB 2.21
als auch SWB 2.23.

In den SAGE-Rahmenaufträgen steht die Funktion dieses LDS-Zusatzprogramms
nicht zur Verfügung.